Archiv: Oktober, 2014

27 Okt 2014

Nachhaltige faire Zeitarbeit befördert den „Klebeeffekt“ bei Zeitarbeitnehmern

Keine Kommentare Politik, Zertifiziert

Abschlussveranstaltung des Projektes „Zeitarbeit – eine Brücke in den Arbeitsmarkt“

In Dortmund fand am 23.10.2014 die Abschlussveranstaltung zum Projekt des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW statt. Ziel des Projektes war, die Ansatzpunkte zur Erhöhung des Klebeeffektes (Übernahme durch den Kundenbetrieb) in der Zeitarbeit empirisch zu erforschen. Mit der Durchführung des Projektes war die Soziale Innovation GmbH beauftragt.

Arbeitsethos der Zeitarbeitnehmer/innen erhöht die Chance zur Übernahme

Obwohl die Grundsatzentscheidung für eine Übernahme der Kundenbetrieb fällt, wurde in der Untersuchung festgestellt, dass sowohl der Mitarbeiter, wie auch das Zeitarbeitsunternehmen ihren Anteil zu einer Verbesserung des Klebeeffektes leisten können. Mitarbeiter können durch Einsatzwillen, Engagement, Fleiss, Darlegung ihrer Kompetenzen und ein teamorientiertes Sozialverhalten eine Übernahme befördern. Bei Zeitarbeitsunternehmen kommt es auf eine gute Betreuung an.

Weiterlesen

24 Okt 2014

Ministerin Nahles hat nun eine „Mindestlohn-Hotline“ freigeschaltet

Keine Kommentare Beratung, Politik

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat am Donnerstag in Rostock eine Mindestlohn-Hotline freigeschaltet. In zehn Wochen trete der allgemeine gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro in der Stunde in Kraft, „die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagte Nahles. Über die Hotline (030 / 6028 0028) können sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer über die Mindestlohnregelungen informieren und – ab 1. Januar – gegebenenfalls Verstöße gegen das Gesetz melden. Für die Kontrolle ist dann der Zoll zuständig.

Haftungsregelungen für Auftraggeber bedeuten Risiken

Ein häufig übersehener Punkt bei der Mindestlohngesetzgebung ist das Thema Haftung. Ein Unternehmer ist nicht nur für die Einhaltung der Mindestlöhne in seinem Unternehmen sondern in seiner gesamten Wertschöpfung unter Verzicht der Einrede der Vorausklage verantwortlich. Dass bedeutet, dass er sofort in die Haftung genommen werden kann, wenn in seiner Lieferkette oder bei seinen Dienstleistern der Mindestlohn nicht korrekt gezahlt wird oder durch „Gegenrechnungen“ (diverse Abzüge) unterschritten wird.

Hier bietet die I.Q.Z  Compliance-Management Beratung und Unterstützung, um Risiken auszuschalten. Weitere Informationen finden Sie hier. Sollten sie spezielle Fragen haben, mailen Sie uns info@compliance-mindestlohn.de.

 

07 Okt 2014

Der deutschen Industrie brechen die Aufträge weg

Keine Kommentare Politik

Seit Monaten gibt es  Anzeichen dafür, dass es in der deutschen Wirtschaft nicht mehr so rundläuft wie noch vor anderthalb Jahren. Nachdem im 2.Quartal 2014  die Wirtschaftsleistung leicht ins Minus rutschte, sind nun im August die Auftragseingänge um 5,7% eingebrochen, so stark wie seit dem Januar 2009 nicht mehr – der Zeit der großen Finanzkrise. Als Gründe werden die zögerliche Wirtschaftsentwicklung im Euro-Raum und die Verunsicherung der Wirtschaft durch die geopolitischen Ereignisse gesehen. Am deutlichsten sei die Nachfrage nach Investitionsgütern wie Maschinen und Fahrzeugen um 10,9 Prozent gesunken.

Gesenkte Wachstumsprognosen

Der Internationale Währungsfonds wird deshalb auch seine Wachstumsprognose für Deutschland auf 1,5 % für 2014 und 2015 senken. Besonders deutlich ist der Auftragsrückgang bei Investitionsgütern und der Automobilindustrie. Die ersten Folgen für die Zeitarbeit sind schon abzusehen. Der Autobauer BMW baut massiv Zeitarbeitskräfte ab.