BAP und iGZ erreichen neuen Tarifabschluss

Infos zum  teuer erkauften Tarifabschluss des BAP und iGZ

 

Ausgehend von einem Arbeitgeberangebot von 4% verteilt auf 4 Jahre und nur minimalen Änderung bei Urlaub und Sonderzahlungen sind die Tariferhöhung - West plus 9,2 % und Ost 17,36 % auf 3 Jahre verteilt – schon eine Hausnummer. Auch die massiven Erhöhungen bei den Sonderzahlungen und beim Urlaub sind  Heraus-forderungen für die Branche.

 

A. Änderungen im Entgelttarifvertrag  von BAP und iGZ (Laufzeit bis 31.12.2022)

 

1. Die tariflichen Entgelte werden im Zeitraum von Januar bis  einschlielich März 2020 nicht angepasst.

 

2. Tariferhöhung ab dem 01.04.2020 : West plus 1,9% , Ost EG1 plus 2,31% EG2 – EG9 plus 3%.

 

3. Tariferhöhung ab dem 01.10.2020 : West keine Erhöhung, Ost plus 2,2 %. 

 

4. Tariferhöhung ab dem 01.04.2021 : West plus 3,0 %, Ost plus 7,1 %.

 

5. Tariferhöhung  ab dem 01.04.2022 : West und Ost einheitlich plus 4,1 %

 

Die kompletten Entgelttabellen finden Sie hier       

 

B. Änderungen im Entgeltrahmenvertrag

 

1. Wegfall der "automatischen" Höhergruppierung von EG 3 in die EG 4 nach einer einjährigen Betriebszugehörigkeit des Zeitarbeitnehmers.

 

2. Unterteilung der EG 2 in EG 2a und 2b (ab 01.07.2020), neue Definition der EG 3 und EG 4.

  

EG 2a: Tätigkeiten, die eine Anlernzeit, eine fachbezogene Berufserfahrung oder fachspezifische Kenntnisse erfordern.

 

EG 2b: Tätigkeiten, die eine fachspezifische Qualifikation erfordern.

 

EG 3: Tätigkeiten, die eine zweijährige Ausbildung erfordern.

 

EG 4: Tätigkeiten, die eine dreijährige Ausbildung erfordern.

 

 

C. Änderungen im Manteltarifvertrag 

 

1. Jahressonderzahlungen (Zahlen gelten für Urlaubs- und Weihnachtsgeld (ab 2021)

 

 

Alle Beschäftigten

Gewerkschaftsmitglied

Jahr 

2021

2022

2023

2021

2022

2023

ab 7 M.

150 EUR

180 EUR

200 EUR

200 EUR

250 EUR

300 EUR

ab 2 J.

200 EUR

250 EUR

300 EUR

300 EUR

370 EUR

500 EUR

ab 4 J.

225 EUR

325 EUR

400 EUR

375 EUR 

525 EUR

750 EUR

 

 2. Urlaubsanspruch ab 2021

im ersten Beschäftigungsjahr 25 Tage

im 2. und 3. Beschäftigungsjahr 27 Tage

ab dem 4. Beschäftigungsjahr 30 Tage

 

3. Zeitkontoveränderungen

Range von 150 Plus- bis 105 Minusstunden.

Einmal im Jahr müssen Konten auf Null gestellt werden (sog. Jahreszeitkonten).