18 Aug 2018

Gastbeitrag: Antwort auf die unsauberen Methoden der Dekra Arbeit

Keine Kommentare Personaldienstleistung

Sehr geehrte Damen und Herren,

zahlreiche Unregelmäßigkeiten sind hier aufgeführt, die bei einem scheinbar renommierten Zeitarbeitsunternehmen, wie Dekra Arbeit, nicht vorkommen sollten. Die Firma verstößt gegen ihren selbst gegebenen Leitspruch, das ist schon extrem inaktzeptabel.

1200 Beschäftigte der Dekra Arbeit, die bei Mercedes Benz in Rastet eingesetzt waren, sind ständig sich wiederholenden Schikanen ausgesetzt gewesen. Die Verleihfirma weist nun sämtliche Vorwürfe zurück.
Mercedes Benz hat  deswegen eine Überprüfung der Vorfälle zugesagt.

Die Dekra Arbeit will sämtlichen Hinweisen über Unregelmäßigkeiten nachgehen und die Erkenntnisse ihrer Mitarbeiter in einen kontinuierlichen Optimierungsprozeß einfließen lassen. Die IG Metall wurde zu einem klärenden Gespräch eingeladen.

Bei 120 Befragungen von Dekra Mitarbeitern, durch die Gewerkschaft, hätten die Kollegen  von einem Klima der Angst berichtet, das bei der Dekra erzeugt werde.

Zeitarbeit ist ein attraktives Arbeitsverhältnis sei die Devise einer neuen Kampagne des IGZ. Dies ist bestimmt richtig, wenn man bei Problemen der Zeitarbeiter die Augen verschließt!

Freundliche Grüsse
Dieter Hildner

Verfasst von
Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
Keine Antworten auf “Gastbeitrag: Antwort auf die unsauberen Methoden der Dekra Arbeit”

Antwort verfassen