03 Jan 2019

Ist Corporate Social Responsibility (CSR) ohne Compliance glaubwürdig?

Keine Kommentare Personaldienstleistung

CSR ( Corporate Social Responsibility) wird von der EU als soziale Verant-wortung von Unternehmen definiert. Manchmal wird CSR irrtümlich als alleinstehendes Konzept angesehen. Dabei fängt die soziale Verantwortung immer im eigen Unternehmen an.

Das bedeutet für Personaldienstleister, nur wenn die geltenden Rechtsvor-schriften und die zwischen Sozialpartnern bestehenden Tarifverträge einge-halten werden (Compliance), kann diese Verantwortung wahrgenommen werden. Somit gehört Compliance unverzichtbar zur CSR.

CSR-Experten aller Branchen sind sich einig: Ohne Compliance ist CSR nicht glaubwürdig!

Wer sich mit CSR befassen möchte, sollte diese Regeln beachten:

  1. Damit die Unternehmen ihrer sozialen Verantwortung in vollem Umfang gerecht werden, sollten sie  neben Compliance soziale, ökologische, ethische, Menschenrechts- und Verbraucherbelange in enger Zusammenarbeit mit den Stakeholdern in die Betriebsführung und in ihre Kernstrategie integrierten.
  2. Neben den Mitarbeitern sollte CSR auch in die gesamte Wertschöpfungskette der Personaldienstleistung (Lieferanten, Dienstleister, Kunden) integriert werden.  
  3. Nur eine transparente, verantwortungsvolle, authentische und nachhaltige Unternehmens-führung schafft Vertrauen. CSR als Feigenblatt wird heute sehr schnell erkannt. Von Unternehmen wird heute nicht nur erwartet, dass sie sich zu ihrer sozialen Verantwortung verbal bekennten, sondern ebenso den belastbaren Nachweis erbringen, dass sie dieser auch gerecht werden.
Verfasst von
Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
Keine Antworten auf “Ist Corporate Social Responsibility (CSR) ohne Compliance glaubwürdig?”

Antwort verfassen